Malchiner ‚Schule der Zukunft’ im Haus der Kulturen der Welt

„Wie kann Bildung gestaltet werden, in einer Zeit, in der Menschen die geologisch treibende Kraft geworden sind und den Planeten und sich selbst gefährden?“

Zu den Herausforderungen des Anthropozäns an Bildung und Schule entwickelten Schüler*innen des Fritz-Greve-Gymnasium Malchin (Mecklenburg-Vorpommern), begleitet vom Projekthof Karnitz e.V. mit Mentor*innen Forscherfragen und Lösungsansätze:

  • Wie verändert das Erdzeitalter des Menschen –das Anthropozän – den Schulalltag?
  • Wie kann Schule nachhaltig sein?
  • Wie lässt sich Energie im Schulalltag effizienter nutzen? Und wie lässt sich ein Schulgarten finanzieren?

Diese stellten sie in einer experimentellen Schulstunde im Haus der Kulturen der Welt (HKW) in Berlin, das sich am 13. und 14. Juni selbst in eine utopische Schule verwandelte, den Schüler*innen weiterer beteiligter Schulen und internationalem Fachpublikum der kulturellen Bildung vor. Das Konzept des Anthropozän-Schulprojekts stellte Dr. Joachim Borner (KMGNE[1]) am 13.06. während der öffentlichen Präsentation der Schulprojekte vor.Begleitet wurden die Malchiner Schüler*innen vom NDR1 MV und eine Berichterstattung zu allen Schulprojekten wird am Freitag, den 15.Juni im Tagesspiegel veröffentlicht.Das „Schools of Tomorrow“ Projekt des HKW steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, der sich in einem Rundgang am 14.6. über die Visionen der zukunftsfähigen (und nachhaltigen) Schulen einen Eindruck machte.

Zur Zukunft der Ernährung – eines der Forschungsschwerpunkte des Schulprojekts – informierten sich die Malchiner Gymnasiasten in der ‚Food Revolution 5.0 – Gestaltung für die Gesellschaft von morgen’ Ausstellung im Kulturforum Berlin.

Mehr als 20 Schüler*innen aus Malchin beteiligen sich mit dem Anthropozän-Schulprojekt das gesamte Schuljahr 2017/2018 an der ‚Schule der Zukunft’. Ihr Schulprojekt am Fritz-Greve-Gymnasium Malchin hat bundesweit Modellcharakter und wird zum neuen Schuljahr 2018/2019 als Modellprojekt weiterentwickelt. Ziel ist es in Bildung und Schule den neuen Beziehungen zwischen Natur und Gesellschaft gerecht zu werden.

Weitere Informationen zum Anthropozän-Schulprojekt, dem Fritz-Greve-Gymnasium Malchin sowie dem Projekthof Karnitz finden sie in den unterlegten links.

[1] KMGNE – Kolleg fuer Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung gGmbH