13. + 14.08. Tornado

Um 19:30 Uhr am 13. und 14.08. das Klima-Desaster-Theater TORNADO.

Wie erzählt man eine Geschichte über etwas, was in seinen Folgen schwer darstellbar ist? Wie erzählt man authentisch, ohne in Panik zu geraten bzw. ohne utopischen Glauben an die Rettungskraft von Technologien, Ingenieurskunst und künstlicher Intelligenz?

Die Theatercompany recherchierte und ließ sich Geschichten zum Klimawandel erzählen. Ca. 40 Interviews wurden zusammengetragen, in denen Spuren von Narrationen über die veränderte Wahrnehmung, die individuellen Reaktionen auf Klimaereignisse, die Sorgen und die Entschlüsse zu anderem Leben auftauchten. Geschrieben wurde dieses Stück während der Pandemie – einer Art Generalprobe für gesellschaftliches Leben in der Klimakrise.
Der Held des Stückes ist ein Bühnen-Tornado.

Bei der Aufführung am 14.8. laden wir im Anschluss an den „Sturm“ zu einem Gespräch mit den Machern des Stücks: Tobias Rausch vom Staatsschauspiel Dresden und Dr. Manuel Rivera vom IASS Potsdam ein. Moderiert wird das Gespräch von Dr. Joachim Borner, dem Leiter der Internationalen Sommeruniversität „Transmediales Storytelling der Klimakultur“.

Eintrittspreise: 15,00 Euro, ermäßigt  10,00 Euro

Anmeldung & Kontakt
Joachim Borner
jborner@kmgne.de