Fr 21.05. Bleiben – gehen – wiederkommen – herkommen?

test 4

Online-Treffen | 18 Uhr

Junge Menschen in der Mecklenburgischen Schweiz

Wir wollen ein Netzwerk für Jugendliche und junge Erwachsene aufbauen, um gemeinsam unsere Stimme in der Mecklenburgischen Schweiz einzubringen. Viele junge Menschen verlassen nach der Schule die Region zum Arbeiten oder zum Studieren. Wir fragen uns: Was bräuchte es hier an Arbeitsplätzen, Kulturangeboten, Möglichkeiten, um sich einzubringen, an Mobilitätskonzepten, an geschützter Natur und an Räumen, um sich zu treffen, so dass wir uns als junge Menschen vorstellen können, hier zu bleiben, wiederzukommen oder zu ersten Mal herzukommen. Wir wollen uns einbringen und einmischen.

Im April haben wir die Struktur unseres Sommertreffens am 25.07.2021 von 14 bis 18 Uhr festgelegt. Am 21.05 werden wir die Organisation näher planen (z.B. Rolleverteilung, Arbeitsmethode…).

Wir freuen uns über alle, die dazu stoßen, mitmachen und mitdiskutieren möchten. Die Treffen sind offen für alle Interessierten

Fr., 18. April, 18 Uhr

https://meet.jit.si/GehenBleibenWiederkommenHerkommen_JungeMS

Aktueller Stand

https://projekthof-karnitz.de/bleiben-oder-gehen-oder-wiederkommen-oder-herkommen/

Kontakt
Océane Gobin, gobin@projekthof-karnitz.de

Sa 26. – So 27.06. Karnitzer Kochshow

test 4

Verköstigung | Projekthof Karnitz | 18.00 Uhr

Interessent*innen für die Videodrehs der Karnitzer Kochshows gesucht

Auch wenn es hier in Karnitz mit dem Internet hapert, so ist uns natürlich nicht entgangen, dass es im Fernsehen und im Netz eine große Vielzahl an sogenannten Kochshows gibt, die sich hoher Beliebtheit erfreuen und fast kein Sender mehr ohne eigene Kochshow-Formate auskommt.
Auch in den sozialen Medien werden Rezepte geteilt – der sogenannte „Foodporn“ dokumentiert Mahlzeiten.

Auf dem Weg hin zu unserem regionalen Kochbuch für die Mecklenburgische Schweiz, im Kontext unseres Klimagartens und unserer medialen Projekte mit dem KMGNE werden wir nun eine eigene Karnitzer Kochshow produzieren.

Ob sie an ein bestimmte Kochshow erinnert, eine Mischform aus mehreren Formaten ist oder etwas ganz Unerahntes entsteht, das ist noch komplett offen.
Wir werden uns im Vorfeld zu den Produktionen mit Gärnter*innen, Köch*innen und natürlich mit Medienexpert*innen beraten.

Wenn Sie bei diesem Kreativprozess dabei sein möchten, fragen Sie uns bitte gerne nach den Terminen – wir freuen uns auf Sie und auf jede tolle Idee!

Zu den öffentlichen Videodrehs laden wir zudem an zwei weiteren Terminen ein.

Seien Sie dabei als Schauspieler*in, bringen Sie Requisiten mit, die benötigt werden, engagieren Sie sich als Caterer, helfen Sie im Hintergrund in der Maske oder als Regieassistenz. Unser Kochshow-Team braucht immer Unterstützung an den aufwendigen und zeitknappen Drehtagen. Und dann finden Sie Ihren Namen natürlich auch in den Credits der Sendung, d.h. im Abspann wieder.

Weitere Drehtage

  • 04.09. und 05.09.2021
  • 03.10.2021

Sie können sich einen Termin auswählen aber natürlich auch bei allen mit dabei sein. Gleiches gilt für die kreativen Vorbereitungstreffen.

Um eine kurze schriftliche oder telefonische Anmeldung wird gebeten.

Kontakt

Anne Mette
Pojekthof Karnitz e.V.  9, 17154 Neukalen
E-mail: mette@projekthof-karnitz.de
Telefon: 039956 159012

So 30.05. Sophie Scholl – Aufstand des Gewissens

test 4

Lesung | Projekthof Karnitz | 20 Uhr

Gundel Hantash liest aus schriftliche Notizen von Sophie Scholl

Sophie Scholl, Widerstandsikone aus der Gruppe der Weißen Rose, ist sowohl in Ost- als auch in Westdeutschland zum Sinnbild der Widerstandsbewegung gegen Hitler geworden. Ohne Zweifel ist sie die bekannteste Frau, die im Widerstand gegen das NS-Regime hingerichtet wurde. Überhaupt gehört die 1921 geborene und 1943 vom eigens nach München gereisten Präsidenten des Volksgerichtshofes, Roland Freisler, zum Tode verurteilte Studentin zu den wesentlichen Identifikationsfiguren politisch interessierter junger Menschen.

14.-16.05. Kick-Off Jugendkongress

test 4

Kick-off | Onlinetreffen

Am 18. und 19. September findet zum achten mal das Jugend Kreativfestival auf dem Projekthof-Karnitz statt. Dafür wird sich am 14.05 bis 16.05 das Orga-Team treffen, um die ersten  Themen zur Gesellschaft von Morgen zusammen gestalten zu entwickeln.

Wir werden uns zu Themen austauschen, die uns am Herzen liegen, wie zum Beispiel die Umsetzung die Nachhaltigkeitsziele in den Alltag, Aktivismus und Politik in diesem Wahljahr sowie unsere Beziehung zu der Umwelt… Daraus wird ein erster Programm-Entwurf entstehen.

Jeder junge Mensch, der sich engagieren möchte, ist herzlich eingeladen.

Aufgrund der aktuellen Situation findet das Kick-Off online statt.
Anmeldung bei Océane Gobin. Nach der Anmeldung wird der Zugangslink verschickt.

Kontakt
Océane Gobin, gobin@projekthof-karnitz.de

26. -27.06. Hereinspaziert durch die Klimafarming-Gartentür

test 4

Tag der offenen Gartentür| 11.00 -18.00 Uhr

Da es gerade viel ums Öffnen geht, vor allem mit Verweis auf das „normale“ Leben, möchten wir auch eine Tür aufmachen, und zwar die Karnitzer Klimafarming-Gartentür, einen Ort, an dem wir vorher nicht genau wissen, was uns erwartet.

In und über unser Tun auf dem Projekthof verknüpfen wir – mittlerweile erfolgreich – alte Traditionen mit neuen Erkenntnissen, wie zum Beispiel Terra Preta, samenfeste Sorten, Agroforstsysteme, Wasserretentionsbecken und nicht zuletzt Trockentrenntoiletten, alles für eine regenerative Garten- und Agrikultur.

Kontakt
Martina Zienert

Natur im Garten

19.06. Kultur Gut Land Karnitz

test 4

Mittsommer Remise| 14.00 -21.00 Uhr

Vormals gehörte es zum Lelkendorfer Besitz und formte mit seinen Bäuer*innen Landschaft und Lebensweise im Flecken. Die Bäuer*innen gehörten zum dritten Stand, der die Basis für den Reichtum des ersten und zweiten Standes, Klerus und Adel, erarbeitete und für die Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln sorgte. Obwohl die Bäuer*innen diese gesellschaftlich wichtige Aufgabe erfüllten, war ihr Ansehen niedrig.

So war es. Heute ist es die Dorfgemeinschaft am Gut Karnitz und Bodendenkmal.

Das Areal ist Experimentierraum für moderne, sich verändernde Lebensweisen – so wie der Gutshauskeller Probenraum für Musik ist. Eine Kunsthalle mit Ausstellungen, Theater und Konferenzen wetteifert mit dem Karnitzer Gartenlokal um Aufmerksamkeit und beherbergt Residenzen von Künstler*innen und Wissenschaftler*innen. Der Klimagarten ringsum, der das Gartenlokal und die Gäste versorgt, probt mit Terra Preta ebenfalls Veränderungen.

Geheizt wird mit Sonne und Holz, körperliche Arbeit wird wertgeschätzt, wenn dabei auch der Kopf beansprucht wird.

Zur Remise geschieht einiges: Eine lang aufgedeckte Tafel versinnbildlicht mit Keramik und Textilien von Künstler*innen aus der Region die Freude am Essen und die Schönheit von Nahrungsmitteln. Im „Karnitzer Gartenlokal“ überraschen fränkische Kuchenspezialitäten, Gartensalate, Lammbällchen, Cidre und selbstgebackene Sauerteigbrote. und wenn mensch nach oben zum Gutshaus-Keller geht, in dem selbstgemachte Musik stattfindet, läßt sich an Boulewettbewerben teilnehmen oder – zuschauend – das Regelsystem erahnen.

Kontakt
Joachim Borner

Mittsommer Remise

12. -13.06. Hereinspaziert durch die Klimafarming-Gartentür

test 4

Offene Gärten | 10.00 -18.00 Uhr

Da es gerade viel ums Öffnen geht, vor allem mit Verweis auf das „normale“ Leben, möchten wir auch eine Tür aufmachen, und zwar die Karnitzer Klimafarming-Gartentür, einen Ort, an dem wir vorher nicht genau wissen, was uns erwartet.

In und über unser Tun auf dem Projekthof verknüpfen wir – mittlerweile erfolgreich – alte Traditionen mit neuen Erkenntnissen, wie zum Beispiel Terra Preta, samenfeste Sorten, Agroforstsysteme, Wasserretentionsbecken und nicht zuletzt Trockentrenntoiletten, alles für eine regenerative Garten- und Agrikultur.

Kontakt
Martina Zienert

Offene Gärten in Mecklenburg Vorpommmern

04.06. Auf ein Wiedersehen mit verlorenen Geschmäckern

test 4

Eröffnung des Karnitzer Gartenlokals | 14.00 Uhr

Auf ein Wiedersehen mit verlorenen Geschmäckern

In Karnitz pflegen wir seit langem eine moderne, kreative Küche, die offen und überraschend und dabei einfach ist. Die Zutaten sind überschaubar, die Kombinationen, dem Garten entlehnt, schöpferisch. Regionales Obst und Getreide, Gemüse und Fleisch, Kräuter, Wildkräuter werden mit Gewürzen aus aller Welt kombiniert, ebenso die Kuchenspezialitäten aus der unterfränkischen mit der orientalischen Küche.

Ab dem 04.06. öffnen wir die Küche für den Sommer 2021, immer freitags bis sonntags von 14.00 bis 20.00 Uhr in unserem Gartenlokal.

Unser Angebot ist ebenso wie unsere Preise überschaubar. Obgleich wir natürlich die nachhaltig erzeugten, genussvollen Produkte der Gärtnerinnen und der Bauern durch sogenannte echte Preise wertschätzen, ist für jeden Geldbeutel etwas dabei. Denn man kann gut essen, ohne reich zu sein.

Herzlich willkommen, Martina und Joachim

22. -24.05. Wat giff‘t to äten?

test 4

Wanderung | 16.30 Uhr

Kunst, Kunsthandwerk und Kulinarik passt wunderbar zusammen. In Karnitz werden Sie an einer langen aufgedeckten Tafel entlanglaufen, die neben schöner Keramik und Textilien von Künstler*innen aus der Region auch Rezepte und Inspiration zum Mitmachen an einem regionalen Kochbuch bereitstellt. Umrahmt wird die Tafel von Grafik, Malerei, Fotografien und Objekten, die die Freude am Essen, Schönheit von Nahrungsmitteln und die Geselligkeit an der Tafel in den Vordergrund stellt und uns das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.

Für musikalische Begleitung ist ebenfalls gesorgt: Am Sonntag, dem 23.05. spielt Tessi (Platt)Deutsche Countrymusik.

Sa 31.07. Von dummen Teufeln und schlauen Bauern

test 4

Theater | Projekthof Karnitz | 20.00 Uhr

Mystisches und Sagenhaftes aus Mecklenburg-Vorpommern

„Wir, die „Spielgefährten“, wollen euch mitnehmen auf eine Reise zum Teufel, zu den Drachen, Zwergen und schlauen Menschen, von denen unsere Sagen und Märchen erzählen.

Was erzählen sie uns heute? Wo begegnen wir dem großen Glück, der Liebe und vielleicht auch Wundern? Wo lauern Täuschung, List und Verderben? Was unterscheidet uns von den Menschen in den alten Geschichten, oder sind wir ihnen immer noch ähnlicher, als wir denken?

Wilde Jagden, Zwerge, die auf einer Wiese festlich speisen, bleiche Mädchen und verwunschene Prinzessinnen, leichtsinnige Kartenspieler führen uns in eine scheinbar versunkene Welt. Und manches Mal, finden wir heute dort, wo einst Sagenhaftes geschehen ist, nur noch Steine.

Unsere schlauen Vorfahren ließen sich nicht gern übers Ohr hauen, aber einer großen Versuchung zu widerstehen, war schon damals schwer. Ob es am Ende immer gut ausgegangen ist, werden wir sehen.“

Eintrittspreise: 10,00 Eurro, ermäßigt  6,00 Euro

Anmeldung & Kontakt
Joachim Borner
jborner@kmgne.de