Mi 22.07. 19 h Moorgeschichten mit Prof. Hans Joosten

test 4

Am 22. Juli stattet Hans Joosten, Professor für Moorkunde und Paläoökologie an der Uni Greifswald, dem Projekthof Karnitz einen Besuch ab. Prof. Joosten erforscht die Moore seit vielen Jahren, kennt ihre Geheimnisse und erzählt uns spannende Geschichten aus diesen faszinierenden Landschaften.
Die Moorgeschichten sind eine Veranstaltung der „Meute im Moor“, einer Projektgruppe, die sich vom 20. – 26. Juli am und um den Moorbauern am Kummerower See mit Themen des Natur- und insbesondere des Moorschutzes auseinandersetzt.

Um Anmeldung per E-Mail an mzienert@kmgne.de wird bis zum 20.07.2020 gebeten, da die die Teilnahme begrenzt ist.

Neben der Veranstaltung mit Prof. Joosten in Karnitz ist auch ein Konzert der Rostocker Band „10 vor eins“ (24.7. um 20 Uhr beim Moorbauern) für die Öffentlichkeit zugänglich. Das Konzert findet unter Vorbehalt der dann geltenden behördlichen Bestimmungen statt. Eine Anmeldung per Mail an meuterei_tommy@posteo.de ist erforderlich.

Sa 19.09. 15h SLAM-S 2020: Heimat musikalisch und literarisch erfahren

test 4

Heimatgefühle und Herkunftserfahrungen in der Mecklenburgischen Schweiz können sehr vielseitig sein. Welche Eindrücke werden …

SLAMecklenburgischeSchweiz

Heimatgefühle und Herkunftserfahrungen in der Mecklenburgischen Schweiz können sehr vielseitig sein. Welche Eindrücke werden auf die Region projiziert? Wie wird „Heimat“ im kulturellen und ländlichen Raum Mecklenburgische Schweiz betrachtet?

Der erste Slam in der Mecklenburgischen Schweiz soll uns, den Bewohner*innen eine Bühne bieten, diese Geschichten aus unserer persönlichen Perspektive zu erzählen. Neben dem üblichen Poetry-Slam mit Gedichten findet auch ein Musikcontest statt. Ihr selbst entscheidet, welche Form ihr wählt und was ihr dem Publikum mitteilen wollt. Es gibt keine zeitlichen Vorgaben. Hauptsache, ihr stellt eure Heimat Mecklenburgische Schweiz in den Vordergrund.

Am 19. September 2020 dürft ihr als Neulinge oder schon erfahrene Texter*innen oder Songwriter euer Talent in der Kunsthalle in Karnitz unter Beweis stellen.

Doch bevor der große Dichter*innenwettstreit stattfindet, haben alle Teilnehmende am 07., 08. und 14. August 2020 noch die Möglichkeit, an Schreibwerkstätten teilzunehmen. Im Austausch mit Künstler*innen und Poetry-Slammer*innen lernt ihr texten und Heimat und Herkunft deuten und verstehen.

Für die Teilnahme gibt es keine Altersbeschränkung. Bewerbungen der Gedichtschreiber*innen und Songtexter*innen bzw. Bands gehen per Anmeldeformular/Einverständniserklärung an:

Kontakt
Johanna Klauck
jklauck@kmgne.de

01.06. bis 30.09. Aufgedeckt zum Hinschauen

test 4

Nehmen Sie die Installation – den Raum mit gedecktem Tisch und dem Buch-Cover „Wat giff‘t to äten?“ – gern als Inspiration zu unserem regionalem Kochbuch-Projekt.

Die Ausstellung in der kleinen Kunsthalle im Torhaus in Lelkendorf ist zu Pfingsten eröffnet worden und bleibt über den Sommer erhalten.

Nehmen Sie die Installation – den Raum mit gedecktem Tisch und dem Buch-Cover „Wat giff‘t to äten?“ – gern als Inspiration zu unserem regionalem Kochbuch-Projekt und schicken Sie Ihr Lieblingsrezept aus regionalen Zutaten.

 

Das Ambiente mit den von Designerin Adrienne Györgyi aus Altkalen gestalteten Textilien ist jeder Zeit zu betrachten:
Lelkendorf, Schlossweg 1, 17168 Lelkendorf
(in der Dorfmitte links, direkt an der Weggabelung zum Tierrassenpark).

 

 

Schicken Sie Ihren Beitrag zum Buch per Post, per Mail oder rufen Sie an:

Kontakt
Adrienne Györgyi
gyorgyi@projekthof-karnitz.de
Karnitz 9, 17154 Neukalen
Telefon: 039973 759827.

Sa 12.09. Jugendkreativfestival: Das geht besser. Das muss besser gehen!

test 4

In diesem Jahr findet das sechste Jugendkreativfestival für alle Jugendlichen statt, die das Interesse haben, ihre Region nachhaltig mitzugestalten.

Durch Kurzvorträge und Workshops werden Themen behandelt, die darauf abzielen sich von den heutigen ‚Klimaproblemen‘ wegzubewegen und stattdessen Lösungen zu finden.

https://jugendkongressmv.wordpress.com/

Fr 04.09. 16 h Einweihung des bemalten Feldsteines

test 4

Am Freitag, den 4. September 2020 lädt Christian Kabuß um 16.00 Uhr zur Einweihung des von ihm bemalten Feldsteines auf der Wiese vor dem Landwirtschaftbetrieb Kleverhof ein.

Es spielt die Jazzcombo des Musikgymnasiums Demmin und es wird ein Lied in Klavierbegleitung durch den Künstler gesungen.

Die Veranstaltung findet im Freien statt. Für die Gemütlichkeit – und zur Einhaltung der Abstandsregeln – wir darum gebeten, eine Picknickdecke pro Hausstand bzw. bei schlechtem Wetter  den Regenschirm mitbringen. Das Tragen einer Mund-Nase Bedeckung ist vom Gesundheitsamt „dringend empfohlen“.

Ein kleiner Imbiß trägt zum leiblichen Wohl bei. Willkommen!

Die Einweihung findet statt im Rahmen des Projektes 9 Lieder – 9 Bilder – 1 Fest. Ein Netzwerk aus Musik und Freundschaft.

17.-29.08. Internationale Sommeruniversität 2020

test 4

Im Zentrum steht auch dieses Jahr die Entwicklung von Zukunftserzählungen in Anbetracht der Suche nach neuen Narrativen.

Die Internationale Sommeruniversität „Transmedia Storytelling | Kultur des Klimawandels – Kommunizieren für die Zukunft“ des KMGNE und des CCCLab findet 2020 im Blended Learning vom 05. Juni bis 30. November und mit einer Präsenzphase vom 17. bis 29. August auf dem Projekthof Karnitz statt. (Die Präsenzphase steht unter dem Vorbehalt eventueller Beschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie.)

Im Zentrum steht auch dieses Jahr die Entwicklung von Zukunftserzählungen in Anbetracht der Suche nach neuen Narrativen.

Bis 31. Mai bieten wir einen Frühbucherrabatt von 20% auf die Teilnahmegebühr an.

Anmeldung ist bis zum 14. Juni auf der Webseite des CCCLab möglich.
Dort finden Sie auch alle weiteren Informationen

06.+07.11. Ersatz-Termine für FALKENBERG-Konzerte in der SYNAGOGE STAVENHAGEN

test 4

Konzert | Alte Synagoge Stavenhagen | VVK: 20€, AK: 25€ | 20 Uhr

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe [IC] FALKENBERG-Fans!

Für die beiden FALKENBERG-Konzerte, die im März aufgrund der Corona-Situation leider ausfallen mussten, gibt es nun endlich Ersatz-Termine.
Das für den 26. März (Donnerstag) geplante Konzert findet nun am 6. November (Freitag) statt und das für den 27. März (Freitag) geplante Konzert findet nun am 7. November (Samstag) statt. Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

„Früher Teenie-Idol, ist Falkenberg heute Mahner und Intellektueller. Eine Wandlung in 47 Jahren Musik.“ (SCHALL Musikmagazin)

„Solche Lieder braucht das Land.“ (SÜDDEUTSCHE ZEITUNG)

„Träumerische Klänge eines kreativen Poeten: ideales Futter fürs Feuilleton… der Mann verfügt über enorme sprachliche und musikalische Möglichkeiten, er sollte gehört werden.“ (MUSIKEXPRESS)

FALKENBERG schreibt und singt und spielt Klavier, er reibt sich an den großen Themen und zieht diese in seine reale Welt jenseits der Partyhochburgexzesse. Und er bezieht Stellung. Offen und ohne Ausflüchte. Über 30 Jahre Bühnenpräsenz und 20 Alben sprechen für sich, ebenso die musikalische Vielfalt von FALKENBERG.

FALKENBERG steht seit seinem zehnten Lebensjahr auf der Bühne. In den Achtzigern war er der Sänger, Komponist und Texter von Stern Meissen. Schnell avanciert er, Mitte der 80ziger, unter dem Künstlernamen IC zu einem der erfolgreichsten und populärsten Künstler im Osten Deutschlands und verkauft in dieser Zeit von seinen ersten beiden Soloalben jeweils über 250.000 Exemplare.

Die Konzerte von FALKENBERG sind nicht wiederholbare Momente, ihre offenherzige Intimität und berührende Melancholie durchwebt er mit humorvollen Geschichten. Trotz seiner anspruchsvollen Themen bleibt er dabei in einer unaufdringlichen Leichtigkeit. FALKENBERG meistert den Grat, klingt empfindsam, aber niemals sentimental.

Die Konzerte sind Veranstaltung des PROJEKTHOF KARNITZ e.V. in Zusammenarbeit mit dem Verein ALTE SYNAGOGE STAVENHAGEN und der freundlicher Unterstützung durch das Wahlkreisbüro Peter Ritter (MdL) (DIE LINKE-Fraktion im Landtag Mecklenburg Vorpommern).

Kontakt
Dennis Burmeister
burmeister@projekthof-karnitz.de

Fr 26.06. Finissage der Ausstellung ‚Hass vernichtet‘

test 4

Finissage und Diskussionsrunde | Alte Synagoge Stavenhagen | Eintritt frei | 15 Uhr

Zur Finissage der Ausstellung „Hass vernichtet“ am 26. Juni kommt Irmela Mensah-Schramm noch einmal nach Stavenhagen.
Wir machen vor Ort eine Diskussionsrunde mit ihr und Dietmar Bartsch, MdB der Linken zum Thema „Rechtsextremismus.“

 

 

 

Programm

15.00 Uhr – Rundgang mit Irmela Mensah-Schramm durch die Ausstellung
16.00 Uhr – Plaudereien bei Kaffee und Kuchen
17.00 Uhr – Gesprächsrunde mit Dietmar Bartsch, Irmela Mensah-Schramm u.a. zum Thema „Rechtsextremismus“ (bis c.a. 18.30 Uhr)

Um kurze Anmeldung wird gebeten bei Simone Hieber
hieber@projekthof-karnitz.de

 

 

Kontakt
Dennis Burmeister
burmeister@projekthof-karnitz.de

Sa 27.06. Footprints – Fotoausstellung und Vernissage

test 4

Vernissage | Projekthof Karnitz | Eintritt frei | 17 Uhr

Fotoausstellung und Vernissage  um 17:00 Uhr in der Kunsthalle Karnitz

Workshop am 28.06. ab 10:00 Uhr mit den Künstler*innen.

Tatiana Abarzúa hat als Journalistin in Karnitz 2014 studiert. An der Internationalen Sommeruniversität, in der Erzählungen zu unwägbaren, jedoch lebensfreundlichen Zukünften gesucht werden. Jetzt kommt sie zurück. Mit einer Gruppe von Fotograf*innen und einer beeindruckenden Ausstellung unter dem Namen Footprints.
Am letzten Juniwochenende treffen wir uns wieder in Karnitz zu Arbeitsgesprächen.

Aber inmitten dieser Austausche, wird die Ausstellung am 27. Juni um 17:00 Uhr mit einer Vernissage eröffnet. Vernissage bedeutet oft: Feierliche Eröffnung einer Ausstellung mit den Künstlern höchstselbst und besonderen geladenen Gästen.
In Karnitz ist eine Vernissage auch feierlich, sogar mit Häppchen.
Auch die Künstler*innen stehen im Mittelpunkt. Aber geladen sind alle. Und willkommen noch mehr.

Das Künstler*innenkollektiv:
Andreas Helle: Die Parzelle ist politisch
Anton Katz: Die Lücke
Britta Indorf: Plastic free for future
Carla Romero: Tim Van der Loo – Hands.on.Plakate
Doris Bulach: Was man sät…
Lotte Kobel: Anni
Matthias Stange: Will noch jemand Karotten?
Niclas Förster: Von Besen und Bürsten
Petra Dachtler: Tropen in Potsdam
Reinhardt Stuhr: Upcycling mit Ulla
René Greffin: Eat My Fear
Sabine Struve: Block it!
Tatiana Abarzúa: #rechtaufreparatur
Jenny Fuchs: Wind of Change
Nicole Kwiatkowski: Berlin summt

Kontakt
Joachim Borner
jborner@kmgne.de

Do 26.03. Raumpioniere: Festival und Kulinarische Heimat

test 4

Do 26.3., per Videokonferenz, 18 Uhr

Do 26.3., per Videokonferenz, 18 Uhr

Beim ersten Treffen haben wir uns dem Heimatbegriff mit seinen unterschiedlichsten Deutungen angenähert und uns verständigt, dass unser mögliches Vorhaben ganz wesentlich von Erinnerungs-Gesprächen getragen werden wird.

Es wäre nun zu überlegen, ob noch weitere Erkundungsformen – wie ein künstlerisch gestaltetes Festival oder ein Poetry-Slam – für Erkundungsarbeit geeignet wären. Zudem sollten wir nachdenken, wie wir mit den anderen beiden Zugängen, nämlich Herkunft und Zukunft umgehen können und wollen.

Ein Zugang, den Adrienne Györgyi vorstellen möchte, wäre der der kulinarichen Heimat, die beides, Herkunft und Zukunft auf den Tisch bringt.
Ihr merkt, wir zielen darauf ab, ein Erkundungsvorhaben zu beschreiben, für das wir Förderungen einwerben können. Das schliesst noch ein, weitere Mitstreiterinnen zu finden.

Zu diesen verschiedenen Punkten möchten wir Euch am Donnertsag, den 26.03. ab 18.00 Uhr per Videokonfernenz einladen.

Die Zugansgdaten werden per e-mail versandt: mzienert@kmgne.de