Kritische, lebendige Erinnerungskultur in Stavenhagen

Die Lesung und Ausstellung wird von der Gruppe “CINS – Circus im Nationalsozialismus” gezeigt. Dahinter verbergen sich Menschen aus politischen, circuspädagogischen und artistischen Zusammenhängen.

Die Arbeit der CINSGruppe erfolgt ehrenamtlich und ist ein Beitrag zu einer kritischen, lebendigen Erinnerungskultur.

Die Ausstellung ist noch bis zum 24.Februar in der Alten Synagoge Stavenhagen bei freiem Eintritt zu sehen. In der Ausstellung werden die Vorgänge der Gleichschaltung und “Arisierung”, die tiefgreifende Veränderungen der gesamten Circuswelt zur Folge hatten, dargestellt. Das weitestgehend unbekannte Schicksal der vielen Opfer durchder Verfolgung und Vernichtung verdeutlicht eindrucksvoll die Auswirkungen der nationalsozialistischen Einflussnahme. Einen Schwerpunkt der Ausstellung bildet die Dokumentation des Lebens von Irene Danner.

Ausstellung und Lesung werden durch den Projekthof Karnitz in Kooperation mit dem Verein Alte Synagoge Stavenhagen e.V. präsentiert.

Öffnungszeiten bis 24. Februar 2019:
sonnabends 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
sonntags 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Besuchszeiten können auch jederzeit unter der Tel.-Nr. 039954/189709 vereinbart werden.

Malchiner Str. 38
17153 Stavenhagen

Der Nordkurier berichtete am 24.11.2018.