Anna Hope

Wie entstehen resiliente Netzwerke, die lustbetontes und kreatives nachhaltiges Verhalten hervorbringen, ungeahnte Synergieeffekte auslösen und Akteure bereichern, anstatt bei ihnen ein Gefühl des vernunftgesteuerten individuellen Verzichtes auszulösen.

 

 

 

 

Ich habe Kulturmanagement studiert, Kunst- und Bildungsprojekte entwickelt und zuletzt eine Wohnungsagentur gegründet und für zehn Jahre geleitet. Mit dem Verkauf des Unternehmens habe ich entschieden, mich zukünftig hauptberuflich der Projektentwicklung, Organisationsberatung und Nachhaltigkeitsbildung zu widmen. Mein Anliegen ist es dabei immer, Räume zu öffnen, in welchen die Akteure Selbstwirksamkeit erfahren, die sie darin bestärken, ihre eigenen Ideen zu realisieren.


Aktuelle Projekte
KlimFood: Wie kann aus Ernährung wieder mehr werden, als der Gang zum Supermarkt? Auf der Suche nach altem Garten- und Küchenwissen werden wir Bewohner*innen der Region um Malchin aufsuchen und befragen. Wie ernähre ich mich so, dass es gut ist fürs Weltklima, für die Region und für die eigene Gesundheit? Was gibt es vor Ort? Welche Lebensmittel und kulinarischen Spezialitäten stehen für die Mecklenburgische Schweiz?
Wir werden Netzwerke aufbauen, damit die Verwendung regionaler Lebensmittel leichter in den Alltag integriert werden kann. So werden wir z.B. Kochworkshops veranstalten, ein Klimakochbuch für die Region Mecklenburgische Schweiz erstellen und eine Plattform schaffen, über die Samen, Ernteüberschüsse und Einkochutensilien getauscht und geteilt werden können. Das schließt ein:
Aufbau regionaler Wertschöpfungsketten: Auf dem Bürgersalon zum Thema Ernährung & regionale Landwirtschaft zeigte sich, dass es in diesen Bereich noch erheblichen Bedarf an Bildungs- und Beratungsangboten gibt. Wir haben darauf reagiert und beraten die Bürgerinitiative „Rettet die Mühle Jarmen“ in Kooperation mit der Universität Greifswald (www.vorpommern-connect.de) bei der Vernetzung mit geeigneten Partnern, um gemeinsam ein Konzept zu entwickeln, mit dem die Mühle ggf. übernommen und betrieben werden kann.
Schule von Morgen: Im Rahmen des BNE-Projektes am Fritz-Greve-Gymnasiums berate ich den Projekthof in Karnitz bei der Konzeptentwicklung und der Fördermittelbeschaffung für die Projekte Schulgarten und Schulküche.

Kontakt
Anna Hope
hope@projekthof-karnitz.de