Bildung der Zukunft – Lernen durch Engagement

Der Projekthof Karnitz steht dem Thema Bildung als Lernort sehr nahe. Im Schuljahr 2017/2018 führte der Projekthof Karnitz gemeinsam mit dem Fritz-Greve Gymnasium Malchin das experimentelle Anthropozän-Schulprojekt durch.

Bei der Lehr- und Lernform ‘Lernen durch Engagement’ (LdE) setzen sich Schüler*innen für das Gemeinwohl ein – im sozialen, ökologischen, kulturellen oder politischen Bereich. Sie tun etwas für andere und die Gesellschaft. Sie engagieren sich aber nicht losgelöst von oder zusätzlich zur Schule, sondern als Teil von Unterricht und eng verbunden mit dem fachlichen Lernen.

Erfahrungen mit ‘Lernen durch Engagement’ teilt Peggy Tetzlaff der Freien Schule Güstrow.

Dr. Joachim Borner, KMGNE, der das Konzept des Anthropozän-Schulprojekts entwickelt hat, wird mit seiner Erfahrung der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) beitragen.

In der gemeinsamen Diskussionsrunde möchten wir über Gelingungsbedingungen von Schulprojekten und Kriterien dieser sprechen, die den Anforderungen der globalen Nachhaltigkeitsziele und der planetaren Leitplanken gerecht werden.
Und wie muss eine Bildung der Zukunft hier bei uns in Mecklenburg-Vorpommern aussehen?
Wie können BNE und Lernen durch Engagement gemeinsam weitergedacht und entwickelt werden ?
Was braucht es zur strukturellen bildungspolitischen Verankerung dieser Lehr- und Lernformen?
Alle Interessierten sind recht herzlich einladen. Teilnahme kostenlos.
13.9. Bürgersalon ‚Bildung der Zukunft – Lernen durch Engagement’
Ort : Wahlkreisbüro Peter Ritter MdL (DIE LINKE) Steinstraße 5, 17139 Malchin 
Beginn: 18 Uhr
Eine Veranstaltung des Projekthof Karnitz e.V.