Baumpflanzung in der Klimaallee am Tag der Alleen

Mecklenburg-Vorpommern ist mit 4500 Kilometern Alleen aus Linden, Kastanien, Ahorn- und Obstbäumen neben Brandenburg das bedeutendste Alleenland Deutschlands.

Alleen sind ein unverwechselbares Wahrzeichen unserer Region und erfüllen wichtige Funktionen: sie verbinden voneinander getrennte Lebensräume und sie bieten Brut- und Rastplätze für Vögel, Insekten und Kleinsäuger. Alleen spenden Schatten, verringern den Straßenlärm und binden Staub und Abgase. Die Alleebäume speichern ausserdem Kohlenstoff (in einem 10x10x10cm grossen Holzwürfel stecken1 kg CO2), der z.B. bei Autofahrten entsteht – auch bei der Anreise zu Veranstaltungen auf dem Projekthof Karnitz.

Deshalb organisiert der Projekthof in Kooperation mit der Stadt Malchin, dem BUND, dem Mittelhof Gessin, dem Naturpark Mecklenburgische Schweiz, und der Naturverbundenen Leseschule, Neupflanzungen im Philosophenweg in Malchin – in der Klimaallee.

Aus Anlass des Tags der Alleen, wird der BUND seine Arbeit zur Bewahrung dieses Kulturerbes nach der Baumpflanzung auf dem Mittelhof Gessin vorstellen. Neben Informationen zu Alleenschutz und -gefährdungen, gibt es die Möglichkeit zum Austausch.

Das Programm mit dem Tagesablauf folgt.