Nachhaltigkeitsziele und Wandel – Erfahrungen aus dem Garten der Metropolen

 

Am 25.10. besuchte eine Gruppe aus 30 jungen Nachwuchswissenschaftlern und „Change Agents“ aus Belarus, der Ukraine und Russland den Projekthof Karnitz, um innovative Ansätze, Projekte, Ideen, Visionen der Nachhaltigkeit und der Transformation kennenzulernen.

Auf einer Führung auf dem Projekthof Karnitz wurden die Umsetzung nachhaltiger  Lebensstile, Produktionsweisen und Konzepte anhand konkreter Beispiele – im Kontext Mecklenburgs und der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs) erklärt.

Joachim Borner vom KMGNE vertiefte anschließend diesen ersten Eindruck. Er stellte in einem Vortrag die  SDGs in Beziehung zu den Planetarischen Leitplanken und der „Großen Transformation“. Anschließend hob er die Bedeutsamkeit der SGDs für einen Paradigmenwandel hervor, da die Nachhaltigkeitsziele uns alle betreffen. Mecklenburg-Vorpommern als Entwicklungsland denken, hier vor Ort die Agenda 2030 umsetzen, gab er den TeilnehmerInnen mit auf den Weg.

Die TeilnehmerInnen des spannenden Tages sind Gewinner eines Projektideenwettbewerbs, der in neun Regionen der drei Länder ausgeschrieben war. Es wurden Ideen eingereicht zu Projekten, die dem regionalen Umwelt- und Klimaschutz dienen. Die Gewinnerprojekte haben Schulungen zu Projektmanagement bekommen und werden bis zur Umsetzung ihrer Projektideen von Partnereinrichtungen finanziell und inhaltlich unterstützt. Ziel der Studienreise war es, dass sich die engagierten jungen Leute untereinander kennenlernen und vernetzen und insbesondere neue Kontakte mit aktiven Menschen und Machern aus Deutschland knüpfen. Die Mecklenburgische Schweiz und die Zukunftsstadt Malchin mit dem innovativen Institut KMGNE und dem „Maker-Space “ Projekthof Karnitz werden zu wichtigen bildungstouristischen Destinationen.

Einen ebenfalls produktiven Ausklang fand der Tag in einer Übung, in der die Gäste ihre eigenen Projekte aus der Kommunikations-Perspektive analysierten, deren Alleinstellungsmerkmale und Kernbotschaften herausarbeiteten und in ein Storybooks übersetzten. Das KMGNE schenkte, zu diesem Abschluss passend, allen TeilnehmerInnen die Broschüre und DVD „Communicating Sustainability“ mit best practice Beispielen und Texten zu erfolgreicher Nachhaltigkeitskommunikation.