Nachbarschaftlich international. Klimagartenaustausch mit Tansania und Teterow

Am 01.08. besuchte uns eine Gruppe junger Erwachsener aus Tansania zusammen mit ihren Freund*innen und Kolleg*innen unserer Partnereinrichtung Power On.

Während ihrem internationalen Austausch besuchten sie die Mecklenburgische Schweiz, um über klimaschonende Landwirtschaft und Klimabildung in Deutschland zu erfahren.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen (die großen gemischten Salate aus unserem Garten stießen auf Begeisterung) gab es eine Gartenführung, in der wir insbesondere den Hummusaufbau mit Pyrolyse für die Holzkohle, Terra Preta und Düngen mit Brennesseljauche hinwiesen. Auf die Frage, ob wir keine Probleme mit Krankheitsbefall hätten, antwortete Martina: „guter Boden stärkt die Pflanzen und macht sie widerstandsfähig und das merken wir hier.“

Anschließend erzählten wir in der großen Halle noch über das Anthropozänprojekt am Fritz-Greve-Gymnasium und seine bisherigen spannenden Ergebnisse, Wirkungen und Zukunftspläne.

Rege Rückfragen und Gespräche motivierten uns, in Kontakt zu bleiben.

Dann wurde noch Hand angelegt:

Eine Gruppe Risikofreudiger wagte sich in unser glitschiges Wasserretentionsbecken, das wir uns nach den Trockenerfahrungen des letzten Sommers und für die kommenden Heißzeiten angelegt haben. Die Lehmschicht muss noch verdichtet werden und jedes stampfende Bein hilft.

Eine weitere Gruppe entschied sich, Walnüsse einzutopfen, um Setzlinge zu ziehen.

Dann gab es noch die Cidre-Gruppe in der Küche, die den Cidre des letzten Jahres abfüllte und verköstigte. Welcher Teil überwog, das bleibt offen…

Zum Abschied wurde uns noch ein wunderbares tansanisches Lied Gesungen – unsere Gäste bedankten sich bei uns für den schönen, informativen und interkulturellen Nachtmittag und wir uns bei ihnen.