Mitgestaltung der entwicklungspolitischen Debatte

Das Diskussionspapier “Wer sich für Gerechtigkeit, Gewaltfreiheit und selbstbestimmte Entwicklung weltweit einsetzt, muss sich auch mit Rassismus, Ausgrenzung und Chauvinismus im eigenen Land auseinandersetzen” ist aus einem gemeinsamen Fachtag der Partner des ‘Weltoffen Solidarisch Dialogisch’ (WSD) Netzwerks Ende Februar 2018 entstanden.
Herausgegeben von der Stiftung Nord-Süd-Brücken, ist das Papier eine Diskussionsgrundlage für die weitere und breitere Diskussion in den ostdeutschen Bundesländern. Mitsprache und Mitgestaltung der entwicklungspolitischen Debatte zu diesem Thema ist ausdrücklich erwünscht.

Als einer der 17 Partner des WSD-Programms, beteiligt sich der Projekthof Karnitz e.V. an dieser Debatte. Ihre Kommentare und Stellungnahmen können bis Oktober 2018 an ribak [at] projekthof-karnitz.de gesendet werden.