BNE

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) befähigt Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln und ermöglicht es, globale Auswirkungen und Zusammenhänge zu verstehen und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.

Angebote für Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) des Projekthof Karnitz e.V. sind im Bildungsatlas für Umwelt und Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU) M-V e.V. veröffentlicht:

Wir verstehen Bildung grundsätzlich als BNE. Das ist keine additive sondern eine systemische, keine epistemische sondern heuristische, keine evolutionäre sondern revolutionäre politische, kulturelle und ethische Bildung. Maßgabe ist der Erderschöpfungstag (oder die Herausforderungen der planetarischen Leitplanken).

Im Rahmen unseres ganzheitlichen Ansatzes, gestalten wir den Projekthofs Karnitz :

(a) Im Sinne von Bildung über nachhaltige Entwicklung, und

(b) im Sinne von Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Dabei werden drei Perspektiven betont: Es wird vom Systemverständnis des Anthropozäns ausgegangen, als Orientierung dienen die Nachhaltigkeitsziele (SDGs) im Kontext der planetarischen Leitplanken und wir bewegen uns methodisch in der großen Transformation (Transformationsbildung).

Der Aufbau von Bildungslandschaften, ist ein Projektbeispiel des Projekthof Karnitz, das in Zusammenarbeit mit dem KMGNE und der Abteilung für Bildung der chilenischen Kommune Rio Hurtado und der NGO Ecosistemas von Mai 2015 bis Januar 2017 in Chile lief.

Mehr zu BNE erfahren Sie auf dem Portal des UNESCO-Weltaktionsprogramms BNE.

Wichtig für die Umsetzung unserer nachhaltigen Bildungsarbeit sind unsere Kooperationspartner.