Fantasielebewesen aus Plastikmüll

Mit zahlreichen Jugendlichen aus der Region um Malchin haben wir uns in einer kreativen Arbeitsatmosphäre zwei Tage lang auf dem Projekthof in Karnitz ausführlich mit dem Thema Plastikmüll und Mikroplastik beschäftigt. Schwerpunkt war dabei die Auseinandersetzung mit vier thematisch passenden Kunstwerken im Original, sowie die eigene künstlerische Arbeit.

Auf einer Expedition in die umliegenden Wiesen und Wälder haben wir Plastikmüll gesammelt, daraus Fantasielebewesen erschaffen und in Präparategläsern präsentiert. Weiterhin haben wir Abformungen mit Ton von verschiedenen Stellen am Körper (z.B. Arm, Fußzehen, Fingerknochen, Schuhe) genommen und daraus eine Insellandschaft entstehen lassen.

Umrahmt wurden die künstlerischen Arbeitsphasen von Informationsvermittlung zu Plastikmüll, sowie den praktischen Übertragungsmöglichkeiten in den Alltag. Aus dem Workshop heraus entwickelte sich das Vorhaben, die entstandenen Kunstwerke in einer kompakten Ausstellung der Öffentlichkeit zu präsentieren. Insgesamt hat der vielseitige Workshop allen Beteiligten viel Freude bereitet.

Die Ferienfreizeit ‘Modellieren – und was hat das mit Plastikmüll zu tun?’ fand vom 13. bis 14. August 2018 auf dem Projekthof Karnitz gefördert von der Robert-Bosch-Stiftung und der Landeszentrale für politische Bildung statt.