Bürgersolar

DSC_0052

Auf dem Dach unseres Holztrockenschuppens haben wir 2004  eine Photovoltaikanlage errichtet.

Warum eine Bürgersolaranlage?
Seit dem 01.01.2004 war es möglich, Photovoltaikanlagen gewinnorientiert zu errichten und zu betreiben.Trotzdem waren die Investitionskosten hoch und für den Einzelnen schwer aufzubringen. Die Bürgersolaranlage bot die Möglichkeit, sich schon mit vergleichsweise geringem eigenen finanziellen Aufwand an der Solarstromerzeugung zu beteiligen.

Es fanden sich sechs Betreiber, die sich mit Einlagen zwischen 500€, 1000€, 2000€ oder maximal 3000€ beteiligten. Nach Zeichnen der Anteilscheine bei der Betreibergesellschaft diente der jeweilige Anteil zum Aufbau der Solaranlage.

Der Projekthof Karnitz e.V. stellte die Dachfläche mietfrei für 20 Jahre zur Verfügung, übernahm die Planung und Ausführungsorganisation, eine Betreibergesellschaft (GbR)
sowie die Funktion des Anlagenbetreibers, um das Risiko für die Mitgesellschafter der Betreiber-GbR zu minimieren

Die Umsetzung
Es waren 12.000 € (netto) Investitionsvolumen erforderlich. Die Finanzierung erfolgte durch Eigenkapital der Gesellschafter.
Die Gründung der Karnitzsolar GbR erfolgte 2004.

Die Partner
Der Solarverein Berlin e.V. unterstütze uns bei der Organisation und wir konnten das von vom ihm entwickelte Vertragswerk nutzen.
Das Ingenieurbüro für Statik, Konstruktion und Bauphysik Berlin berechnete das Dach
SolarKonzept Ges. hat uns für solartechnische Anwendungen technische beraten.